Lagerplatz

Unser Kurs führt uns durch die tosenden Gewässer zum Jugendzeltplatz „Am Pfaffenwäldchen“ in Rhens. Dort werden wir unseren Anker werfen und unsere Zelte in den Sand der Küste schlagen.

 

Und mit einem Seemannsgruß und einem freudigen Lächeln können wir verkünden, dass wir nun endlich erste Details für unsere Platzeinteilung festgelegt haben.

Vom Knistern der Lagerfeuer bis hin zu unserem Café dem „Fluch“hat alles einen Platz bekommen, bereit für die Abenteuer, die vor uns liegen.

 

Hier alle Infos zum Lagerplatz  die ihr braucht:

Wasser und Strom:
  • Frischwasser-Verteilerstellen befinden sich in unmittelbarer Nähe zu den Stammesplätzen. Dort müssen eventuell eigene Schläuche angeschlossen werden
  • Abwasser muss zu den Sanitätshäusern gebracht werden
  • Voraussichtlich gibt es zentrale Kühlmöglichkeiten, falls benötigt
  • Es gibt keinen Strom auf den Stammesplätzen
  • Gasflaschen müssen selbst mitgebracht und aufgefüllt werden. Spontane Absprachen sind möglich
Holz:
  • Auf dem Lagerplatz vorhanden sind:
    • Brennholz
    • Stangenholz (Bauholz)
    • Schwarten
Fahrzeuge und Anreise:
  • Bitte fahrt nicht mit Fahrzeugen auf den Platz
  • Zum Be- und Entladen können die Hauptwege genutzt werden (Kreuz in der Mitte)
  • Details zur Parksituation und zur Anreise mit LKW und Bus werden vor Ort Ende April geklärt. Möglicherweise gibt es Zeitslots.
  • Für die Anreise mit der Bahn:
    • Bucht normale Gruppentickets mit DPSG-Großkundenrabatt
    • Maximal 100 Personen pro Verbindung sind offiziell erlaubt.

 


Update, Mai 2024 (nach Besuch des Platzes):

Wanderweg von Rhens zum Lagerplatz:

  • Einige von euch reisen sicherlich alleine oder mit dem Stamm mit öffentlichen Verkehrsmitteln an. Aber wie gelangt man vom Bahnhof zum Lagerplatz? Das ist kein Problem, denn der „Rheinburgenweg“ führt etwa 4,5 km durch den Wald direkt zu unserem Lagerplatz. Die Strecke geht leicht bergauf, ist aber landschaftlich sehr schön und auch für Wölflinge machbar.

Zecken:

  • Sicherlich kein neues Thema, doch auch in der Pfalz gibt es Zecken. Wir empfehlen eine FSME-Impfung, Zeckenschutzmittel und regelmäßiges, gründliches Untersuchen des Körpers, besonders in den Kniekehlen, Leisten, Achselhöhlen, am Haaransatz und hinter den Ohren.

Sanitäranlagen:

  • Wir nutzen die auf dem Platz vorhandenen Sanitäranlagen. Diese sind gut ausgestattet und in einem modernen, sauberen Zustand. Es gibt sowohl Einzel- als auch Gruppenduschen, außerdem wird es eine genderneutrale Toilette geben.

Drohnenverbot:

  • Wir verstehen, dass es reizvoll ist, ein so großes Lager mit außergewöhnlichen Bauten von oben fotografieren zu wollen. Allerdings herrscht auf dem gesamten Platz ein Drohnenverbot. Wir sind im Gespräch, ob dieses Verbot für unser Gruppenbild ausgesetzt werden könnte, für jeden anderen (Privat-)Gebrauch wird dies allerdings nicht möglich sein.

Windverhältnisse:

  • Da der Lagerplatz eine große Freifläche auf einem Berg ist, kann es zu raschen Wetteränderungen und vor allem Wind kommen. Also packt auf jeden Fall windfeste Kleidung ein.

Abwasserentsorgung:

  • Auf dem Lagerplatz gibt es zentrale Stellen zur Abwasserentsorgung. Für die Stämme ist es daher wichtig, ein Auffanggefäß mitzubringen, in welchem Abwasser gesammelt und regelmäßig zu den entsprechenden Stellen gebracht werden kann.

Internet:

  • Ein Manko des Platzes ist die begrenzte Netz- und vor allem Internetverbindung. Unsere Erkundungen am Planungswochenende zeigten, dass das Internet mal besser und oft schlechter ist, daher baut nicht zu sehr darauf. Wir vom HOT (Hauptorganisationsteam) machen jetzt alles möglich, um trotzdem regelmäßig Botschaften über diese Homepage zu senden, damit auch die Daheimgebliebenen in den Genuss unseres BeJam-Abenteuers kommen.

 

Anfahrt:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert